Evangelisches Schulzentrum Hilden  

   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   

Mensa  

   

Kontakt  

   

Impressum  

   

Seit 2010 waren 120 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit Frau Ritterbach und Herrn Sadowski in Oswiecim/Auschwitz. Dort haben wir die ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz I/II besichtigt.

Zeitzeugengespräche wurden geführt, Synagogen besichtigt und die Herausforderung aus der Geschichte für die Zukunft zu lernen, reflektiert.

In diesem Jahr hatten wir die Ehre mit Wacław Długoborski ein langes und interessantes Gespräch führen zu können. Beim "Abend der Verständigung" am 28.03.2017 wird die Gruppe ihre Erlebnisse der diesjährigen Fahrt präsentieren.

Über 90 Musiker haben vom 5. Februar 2017 bis zum 10.Februar in Cochem wieder die Köpfe in den Probenräumen der Jugendherberge zusammengesteckt und ein interessantes Konzertprogramm vorbereitet und dieses dann dreimal öffentlich aufgeführt:
Das Motto lautete diesmal „Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang“ und umfasste damit u.a. musikalische Sonnenaufgänge, einen Weckruf, eine Mittagsmusik und z.B. ein Evening prayer. Aktuelle Bezüge waren damit auch musikalisch immer wieder herstellbar, weil die Stücke von der Barockzeit bis in die Gegenwart reichten, das jüngste Stück war sogar eine Welturaufführung eines Schülers aus Aachen.

Das Konzept des evangelischen Schulzentrums für die internationalen Klassen wurde von der Evangelischen Schulstiftung in der EKD im Rahmen des Förderprogramms „Ich bin ein Fremder gewesen...“ mit einem Betrag von 5000 Euro gefördert. Schulleiter Udo Kotthaus und die stellvertretende Schulleiterin Petra Kammeier waren am 27.1. zur Vorstellung des Konzepts im Rahmen eines Thementages bei der Schulstiftung der EKD in Hannover und nahmen den Förderbetrag gemeinsam mit den anderen Preisträgern entgegen.

 

Vom 25. bis 27. Januar waren Frau Basmer und Herr Wortberg mit 20 Schülerinnen und Schülern der Stufen EF und Q1 in der Jugendbildungsstätte der Benediktinerabtei Gerleve im Münsterland. Bei Tagen religiöser Orientierung hatten die Jugendlichen Gelegenheit, Fragen der persönlichen Lebensorientierung und nach ihrer eigenen Identität zur Sprache zu bringen. Beeindruckend waren auch die Teilnahme an den Gebetszeiten des Klosters und ein Gespräch mit einem Mönch. Es waren wieder intensive und beeindruckende Tage für die Gruppe!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (RP-2017-02-01.pdf)RP-2017-02-01.pdf[ ]1263 KB

Am Montag den 23.01. fand wieder das Sportfest für alle 5. Klassen in der Arena des Schulzentrums statt. Die insgesamt 9 Klassen traten in kleinen Sportspielen gegeneinander an und hatten viel Spaß. Ein großer Dank geht an alle Sporthelfer und Sporthelferinnen, die die beiden Organisatoren Frau Klotz und Herr Wagner tatkräftig unterstützten

Hilden, 22. November 2016 – Der Einsatz neuer Medien wird für den Schulalltag immer wichtiger. Jetzt können die Lehrer des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in allen Klassenräumen der Stufen fünf bis sieben in ihrem Unterricht Computer und Beamer der neuesten Generation einsetzen. Mit der Anschaffung sechs moderner interaktiver Beamer ist die Ausstattung des Glasbaus des Bonnis jetzt komplett. Die Beamer im Wert von rund 25.000 Euro hat der Schulverein dem Bonni geschenkt, so wie auch schon ähnliche Geräte in den Jahren zuvor. Mit diesen Projektoren und dazugehörigen weißen Spezialtafeln können digitale Inhalte mit dem Schriftbild an der Tafel kombiniert werden. Und bei Bedarf können die Tafeln auch ganz herkömmlich beschrieben werden.

 

„Das Leben hat viele Gesichter“ – so lautet der Titel eines Metamorphosen-Zeichentrickfilms der Klasse 6a: Jeder Schüler hat sich ein Gesicht ausgedacht und dieses Gesicht in vielen einzelnen Zeichnungen in das erfundene Gesicht eines Mitschülers verwandelt. Die in der richtigen Reihenfolge eingescannten und am PC zu einem Film gemachten Bilder ergeben eine kontinuierliche Metamorphose von einem Gesicht ins nächste -  ins nächste -  ins nächste - usw…..

   
© Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium