• slider02
  • slider04
  • slider06
  • slider07
  • slider08
  • slider09
  • slider10
  • slider11
  • slider12
  • slider13
  • slider14
  • slider15
  • slider16
  • slider17
  • slider19
  • slider18
  • slider20
  • slider03
  • slider05
  • slider01

Berufsorientierung in der Sekundarstufe I

Liebe Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und liebe Eltern!

Am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium bieten wir bereits ab Klasse 7 erste Möglichkeiten in die Arbeitswelt zu blicken an. Dazu gehört bei uns, dass Schülerinnen und Schüler (von Stufe 7-9) darauf angesprochen werden, sich Stellen für den Girl‘s und Boy‘s Dayzu suchen und so eintägige und dennoch hoffentlich schöne Erfahrungen in verschiedenen Berufen zu sammeln.

Im Fach Politik wird in der Stufe 8 als ein Schwerpunktthema „Wie arbeiten Unternehmen“ behandelt.  Darüber hinaus gibt es für die 8er in einer Extrastunde bereits die nötigen Informationen zum  einwöchigen Berufspraktikum in Stufe 9, und im Fach Deutsch werden parallel „Bewerbungen“ bearbeitet. Dann suchen sich die Schüler selbstständig, aber begleitet, Praktikumsstellen.

Im November gehen die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe dann für eine Woche in die Betriebe und Unternehmen.

Ob Arztpraxen und Kliniken, in der Uni oder anderen Forschungsinstituten, in Sportcentern, bei Physiotherapeuten, bei Rechtsanwälten. Andere gehen zu Titus, in eine Schreinerei, in Werbeagenturen, Autohäuser, zum Flughafen, in die Sternwarte, in Hotels, Bibliotheken, das Schauspielhaus, auf den Bauernhof oder was sonst noch für Berufsfelder von Interesse sind. Wenn sie wiederkommen  geht jede neunte Klasse in eine achte und erzählt von dieser Praktikumswoche, damit die Achtklässler weitere Ideen bekommen. Dieses Praktikum bieten wir übrigens schon seit mehr als zwanzig Jahren an, weil unsere Schüler/innen damals gefordert haben auch an einem Gymnasium praktische Erfahrungen nicht erst in der Oberstufe machen zu können, seit letztem Jahr habe ich die Organisation übernommen und freue mich nun Ansprechpartnerin im Bereich der Berufsorientierung der Sek. I zu sein.

Darüber hinaus führen wir mit den Neuntklässlern einen Kompetenztest durch, der neben einem folgenden Besprechungstermin für jede/n eine individuelle schriftliche Auswertung beinhaltet. Dabei testen die Schüler/innen z. B. ihre Konzentrationsfähigkeit, mathematische oder sprachliche Fähigkeiten, physikalisches Verständnis und vieles mehr. Nebenbei machen sie bereits das erste Mal Erfahrungen mit solchen gängigen Testverfahren, erfahren etwas über den Aufbau und über Fragen, die z. B. das Stressverhalten des Prüflings erkennen lassen sollen. In einem Teil der Fragen werden die Interessen und Erwartungen an den zukünftigen Beruf geklärt.

Zudem gibt es in der Klasse 9 eine Einführungsveranstaltung in die Angebote der Agentur für Arbeit und die Möglichkeit individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Gerne greifen wir beim Thema Berufsorientierung auch auf Eltern zurück, die ihre Berufe vorstellen mögen, der Primanertag findet jährlich statt.

  1. Ritterbach

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Allgemeine Informationen:

 

In den Jahren 2020/2021 ist die Planung des Praktikums unter der herrschenden Corona-Pandemie besonders komplex. Die Voraussehbarkeit der Situation im November ist nicht möglich, dennoch möchten wir allen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Praktikum ermöglichen, falls die Bedingungen dies zulassen. Eine Verpflichtung kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgesprochen werden, wir bitten um Ihr Verständnis. Sollten Schülerinnen und Schüler bereits Praktikumsstellen im Blick haben, können diese natürlich unter Vorbehalt angenommen werden und kurzfristige Änderungen müssen wir in dieser Situation akzeptieren. Die Gesundheit ist selbstverständlich vorrangig! 

Am Bonni hat es sich als sinnvoll herausgestellt, dass sich die Schüler/innen eine ihren Wün­schen entsprechendePraktikumsstelle selbst suchen. Insbesondere können so im Vorfeld – vor allem im persönlichen Bewerbungsgespräch – die Vorstellungen der Schüler/innen und der Betriebe – vom Ablauf sowie Art und Umfang der Tätigkeiten während des Be­trieb­sprak­ti­kums ge­klärt wer­den, sodass sich Unvereinbarkeiten nicht erst während des Praktikums heraus­stellen und zu negativen Erfahrungen führen.

Für die Weg- und Arbeitszeit während des Praktikums sind die Schüler/innen unfallversichert. Eine finanzielle Ver­gütung für das Praktikum entfällt.

Für Schüler/innen, die während des Praktikums in Betrieben des Lebensmittelgewerbes oder bei der Essenszubereitung bzw. -verteilung in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind, ist nach dem Infektionsschutzgesetz eine Belehrung beim Gesundheitsamt notwendig. Bei Schülerbetriebspraktika in Tageseinrichtungen für Kinder und Kinderheimen ist auf einen aus­rei­chenden Impfschutz gegen Kinderkrank­heiten zu achten; insbesondere muss bei Schülerinnen ein ausreichender Impfschutz oder eine Antikörperbildung gegen Röteln, bei Schülern Entsprechendes gegen Mumps  vorhanden sein. Während des Praktikums und zum Abschluss findet eine Aus­wertung der Erfahrungen und Erlebnisse statt (hierzu dient vor allem der Politikunterricht, aber auch der Deutschunterricht bietet sich an).

Das Praktikum in Stufe 9 kann auch von Schülerinnen und Schülern der Internationalen Klassen (IK) am Bonni wahrgenommen werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Caroline Ritterbach (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)