Evangelisches Schulzentrum Hilden  

   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   

Bonni FM Radio  

   

Kontakt  

   

Impressum  

   

Bonni-Schüler unterrichten erfolgreich und mit großem Spaß Kinder der Wilhelm-Busch-Grundschule.

Seit neun Wochen hat sich der Wahlpflichtkurs „Jugend forscht – Evolution“ auf den heutigen Tag vorbreitet. Neun Wochen lang war Zeit, sich die Fachinhalte rund um das Thema „Mit allen Sinnen die Welt entdecken“ anzueignen. Arbeitsteilig recherchierten die Schüler/innen in Partnerarbeit zu einem ausgewählten Sinnesorgan nach Informationen zu den Schwerpunkten Aufbau, Funktion, Gefahren & Schutzmöglichkeiten sowie Besonderheiten. Neun Wochen, um ein kindgerechtes Lernplakat zu entwickeln, das heute zur Veranschaulichung und Erklärung der in Experimenten entdeckten Phänomene genutzt wurde. Neun Wochen, um im Team ein bis zwei Experimente auszuwählen, die für geeignet schienen, die Funktion eines Sinnesorganes zu verdeutlichen. Die Schüler probten die Durchführung der Experimente, modifizierten sie, wo es nötig war, für das Alter entsprechend, verfassten geeignete Anleitung und bereiteten sich auf die adressatengerechte Erklärung der Versuchsergebnisse vor.
Heute war es dann endlich soweit: 26 Kinder der Mäuseklasse von der Wilhelm-Busch-Grundschule kamen zu Besuch und konnten an zwölf verschiedenen Lernstationen die Fähigkeiten und Besonderheiten der menschlichen Sinnesorgane experimentell entdecken. So konnten die Forscher in spe an dem Stand „Ohne Augen sehen – Fühlen“ lernen, wie das Fühlen funktioniert und wie die Haut aufgebaut ist. In den Experimenten wurde in einem Tastparcour erfahrbar gemacht, wie man sich auch ohne Augen orientieren kann. Was die Haut alles kann, wurde an einem weiteren Stand via zwei Experimente erlebbar gemacht: Ein Experiment zeigt die eingeschränkte Temperaturwahrnehmung der Haut, das andere die Tastempfindung.


Die Station „Das Auge und seine Vielfalt“ bot dagegen einen tiefen Einblick in den Aufbau des Auges. Hier wurden in einem separaten Bereich, aus Rücksicht auf Kinder, die zu viel Ekel empfinden sollten, Schweineaugen unter Anleitung seziert, um im Anschluss die Funktion der Linse zeigen zu können. War das Experiment zunächst als Risiko vom Wahlpflichtkurs eingestuft worden, übte gerade diese Station eine ungeheure Anziehungskraft auf die Viertklässler aus: Alle wollten unbedingt ein Auge sezieren!
An der Station „Rund um die Nase“ konnten die Kinder der Fragestellung nachgehen, was die Nase „schmeckt“ und warum wir nichts schmecken, wenn die Nase verstopft ist. Zudem wurde untersucht, wie gut wir mit der Nase riechen können und welche Gerüche wir uns gut merken können.
Den Sinn Hören konnten die Kinder an der Lernstation „Das Ohr Mal anders“ erleben. Dort erfuhren sie, dass jeder Mensch Geräusche anders wahrnimmt sowie die Funktion des Gleichgewichtsorganes .
An der Station „Fünf Geschmäcker in (d)einem Sinn!“ ging es um die Geschmackswahrnehmung der Zunge. Im ersten Experiment wurden die „Geschmacksregionen“ erfahrbar gemacht und im zweiten Experiment wurde untersucht, ab welcher Konzentration wir den Geschmack „süß“ in gelöster Form erkennen können.
An diesen und noch vielen weiteren Ständen entpuppten sich unsere Schüler zu wahren Lehrertalenten! Mit viel Geduld und noch mehr Motivation erklärten unsere Schüler alles Wissenswerte zu den Sinnesorganen und leiteten die Experimente an. Viele leuchtende Kinderaugen zeigten deutlich, dass unsere Schüler ihre Aufgabe wirklich mit Bravur meisterten. So vergingen 2,5 Stunden wie um Flug und die Viertklässler bedankten sich für dieses tolle Erlebnis mit einem großen Applaus für ihre Jung-Lehrer.

Wir hoffen sehr, mit der heutigen Aktion bereits die Kleinsten für die Naturwissenschaften begeistert zu haben und ihren natürlichen Entdeckergeist weiter zu fördern!

   
© Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium