Evangelisches Schulzentrum Hilden  

   

Aktuelle Termine  

Keine Termine
   

Bonni FM Radio  

   

Kontakt  

   

Impressum  

   

Sicher zum Abitur durch konzeptionelle Änderungen der Fördermaßnahmen

Was hat uns bewogen, diese Entscheidung zu treffen?

Wir haben vor einigen Jahren ein G8/G9 Kooperationsmodell mit der evangelischen Gesamtschule entwickelt, was sehr große Resonanz bei den Erziehungsberechtigten gefunden hat und gut funktioniert. Dieses Modell wollen wir nicht so ohne Weiteres aufgeben. Die hohen Anmeldezahlen im letzten Schuljahr haben uns in unserer Haltung bestätigt.

Die Schülerinnen und Schüler, die jetzt angemeldet werden,werden also in 8 Jahren ihr Abitur machen können. Eine nachträgliche Veränderung nach den Anmeldungen erscheint uns als Vertrauensbruch.

Welche Regelungen bezüglich individueller Förderung wollen wir am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium treffen,um auch in Zukunft mit dem G8-Modell erfolgreich zu arbeiten?

  • Das Gymnasium bleibt vierzügig (positiv für die Schülerzahl in der Oberstufe und für ein entsprechend umfangreiches Angebot von Leistungskursen).
  • In jeder Klasse der Sekundarstufe I werden maximal 27 Schüler aufgenommen, um besser individuell fördern zu können.
  • Für Klasse 8 und 9 werden Umstrukturierungen überlegt im Sinne von Fördern und Fordern (z.B. differenzierte Angebote im Wahlpflichtbereich und bei den Ergänzungsstunden), um die Wochenstundenzahl von 34/35 Stunden bei gleichzeitigen Förderangeboten auf keinen Fall zu überschreiten.
  • Dies soll zusätzliche Nachhilfestunden für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler überflüssig machen und gleichzeitig leistungsstärkere fordern.
  • Bis einschließlich Klasse 7 wird ein Wechsel zur Gesamtschule ermöglicht.

 

Wir hoffen, Sie ausreichend über unsere Beweggründe informiert zu haben.

   
© Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium